· 

Jetzt ist Zeit zu säen

 Wildbienen sind die Verwandten der Honigbiene und umfassen neben Bienen- auch alle Hummelarten. In S-H sind 296 Wildbienenarten bekannt, von den etwa 50% gefährdet oder vom Aussterben bedroht sind. Der Rückgang der Wildbienen steht damit stellvertretend für den Rückgang der Insekten in S-H und in Deutschland. Bestäubende Insekten, Wild- und Honigbienen, erbringen in Deutschland eine jährliche Wirtschaftsleistung, z. B. in der Land-wirtschaft, von bis zu 4 Milliarden Euro.

 

Warum Regio-Saatgut?

Sie wollen Saatgut beschaffen und haben die Qual der Wahl – Tütchen als Massenware preiswert kaufen oder besser heimische Ware ("aus der Region - für die Region"), dafür vielleicht etwas teurer.

 

Es gibt gute Gründe sich für Regio-Saatgut zu entscheiden:

Wildpflanzen weisen in der Regel bestimmte genetische Anpassungen an ihre Region auf.

So sind meist im Laufe der Zeit Anpassungen an die regiotypischen Eigenheiten des Bodens, des Klimas oder anderer Umweltbedingungen entstanden.

 

Zur Erhaltung der genetischen Anpassung und allgemein auch der genetischen Vielfalt sowie zur Erhaltung des natürlichen Artenspektrums empfiehlt sich deshalb der Einsatz von "autochthones Saatgut" also gebietseigenem Saatgut oder auch Regio-Saatgut genannt.

 

Dass Regio-Saatgut-Mischungen ortsfremden Saatmischungen auch tatsächlich überlegen sind, haben kürzlich zwei wissenschaftliche Studien belegt. Regionale Arten zeigten dabei ein kräftigeres Wachstum und mehr Blütenbildung als ortsfremde Genotypen. Einen Artikel mit mehr Informationen über diese Studien finden Sie auf der Webseite der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege.

 

Die Naturschutzbehörden der Länder haben sich auf 22 Herkunftsregionen verständigt, wobei Schleswig und Umgebung gem. Dr. Dierk Kunzmann (Institut für Umweltplanung, Uni Hannover) im Bereich UG 1 (HK1) und UG 3 (HK3) liegt. Daher empfiehlt er das Saatgut beider Ursprungsgebiete zu mischen.

Achten Sie beim Kauf jedoch auf die richtige Zertifizierung von Regiosaatgut, denn der Begriff "Regiosaatgut“ ist nicht geschützt.

 

Als Bezugsquellen sind bekannt: www.rieger-hofmann.de und www.saaten-zeller.de.

So lange Vorrat reicht geben wir ab: 1 Gebinde UG 1 und 1 Gebinde UG 3, jeweils 200g zu insgesamt € 39,00. Fragen Sie uns unter info@nabu-schleswig.de oder unter 04621 31333.